Buchhandlung Evelin Maa�, VN 57577
USt. ID. Nr.: DE 159103127
Inh. Evelin Maa�

Wir übernehmen keine Haftung für die Benutzung markenrechtlich geschützter Namen

disclaimer
Die von der Europäischen Kommission bereitgestellte Plattform für die Online-Streitbeilegung finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/



Wolfgang Brose
Geschichte der Stadt Pasewalk von der ältesten bis auf die neueste Zeit

Geschichte der Stadt Pasewalk von der ältesten bis auf die neueste Zeit
Nachdem in den letzten zwei Jahrzehnten zahlreiche Bücher zu einzelnen Themen und Aspekten der Pasewalker Vergangenheit erschienen sind, legt der mehrfache Buchautor Wolfgang Brose mit diesem Buch die lang erwartete Gesamtdarstellung der Geschichte der Stadt vor. Es umfasst chronologisch den Zeit- raum von der ersten Besiedlung des Pasewalker Gebietes, über die Stadtgründung und die nachfol- genden, oft von Kriegen ge- prägten Jahrhunderte bis zur Gegenwart. Die Abhandlung der Stadtgeschichte wird dabei von einigen Fallstudien zu interes- santen und wichtigen Themen ergänzt.

Paperback, 212 Seiten, zahlr. s/w Abb.,
ISBN 978-3-938525-34-0

Das Buch ist ab dem 28.05.2016 erhältlich.

Preis: 19,90 �


Pasewalker Fan-Pass

Pasewalker Fan-PassDer Pasewalker Fan-Pass ist nicht nur ein hübsches, ganz persönliches Geschenk aus der vorpommerschen Kleinstadt, sondern noch viel mehr: Lösen Sie mit Humor seine Aufgaben, Fangfragen und Rätsel und schon ist er ein auf Sie zugelassener gültiger Stadtausweis. Und ganz nebenbei erringen Sie auch noch einen hochwertigen Ehrentitel.
Ein echter Pasewalker oder ein wahrer Freund der Stadt ohne diesen Fan-Pass ? Das geht nun wirklich nicht!

broschiert, 32 Seiten, zahlr. s/w Abb.,
ISBN 978-3-938525-33-3



Der Pass ist ab dem 24.10.2015 erhältlich.


Preis: 6,90 �


Wolfgang Brose
Hinter Wall und Tor

Hinter Wall und TorMit seinem neuen Buch "Hinter Wall und Tor" legt der Pasewalker Autor Wolfgang Brose in populärer Form die erste umfassende Darstellung der Befestigungsanlagen unserer Stadt vor. Auf frühe Wallanlagen folgten im Mittelalter die Stadtmauern, die durch Tore, Türme und Wiekhäuser verstärkt wurde. Später hielten die Wehranlagen dem militärischen Arsenal angreifender Truppen nicht mehr stand. Manche Befestigung verfiel, einiges wurde auch abgerissen. Dem aufkommenden Denkmalschutz ist es zu verdanken, dass Pasewalk noch über bedeutende Zeugnisse seiner einstigen Wehrhaftigkeit besitzt. Das Prenzlauer Tor beherbergt heute das Stadtmuseum, für weitere Bauten gibt es Ideen für ihre Nutzung. Aber auch Tiere und seltene Pflanzen finden heute in den historischen Anlagen ihren Lebensraum.
Auf rund 180 Seiten mit ca. 200 Abbildungen führt Wolfgang Brose seine Leser über ein Jahrtausend durch die spannende Geschichte von Pasewalks Befestigungsanlagen.

Festeinband, ca. 180 Seiten, zahlr. Abb.,
ISBN 978-3-938525-30-2

Das Buch ist ab dem 28.03.2015 erhältlich.


Preis: 22,- �


Helmut Maaß
Kleinstadtgemunkel

KleinstadtgemunkelWie schon "Kleinstadtgeplauder" aus dem Jahr 2011 bietet auch dieser Folgeband skurrile und humorvolle Einblicke in die Geschichte der Stadt Pasewalk und das Wesen ihrer Bewohner. Wieder geht der Blick Jahrhunderte zurück, denn schon die Alten Pasewalker waren ein humoriges Völkchen. Wichtige Fragen werden mit Witz und Ironie untersucht: Wurden die Kaffeefahrten im 16. Jahrhundert in Pasewalk erfunden? Wie fruchtbar war das Vereinsleben unseres Städtchens? Was haben Schlangenbisse und Alkoholgenuss miteinander zu tun? Wieso sorgte sich der Pasewalker Magistrat um den Zustand der Bettwäsche des Schulkantors? Wie fand eigentlich Karl May die Pasewalker? Waren die Senftöpfe im Bahnhofsrestaurant wirklich Goldgruben? Ist Pasewalk eine Opernmetropole gewesen? Wieso wählte man sein Dienstpersonal besser nicht aus der Ückerstadt? Warum machte sich Kurt Tucholsky über die Pasewalker lustig? Wie verschafften einheimische Frauen einem durchreisenden Schweden stundenlange Ohrenschmerzen? Was trieb die Pasewalkerin Hulda M. im Hause des berüchtigten Leopold von Sacher-Masoch? Rettete Pasewalks größter Löffel im Juni 2012 sogar die Menschheit? Die Antworten finden Sie in diesem Buch. Schon jetzt ist abzusehen, dass einige Kapitel der Stadtgeschichte neu geschrieben werden müssen. Wenn man diesem Schelm von Autor doch nur alles glauben könnte!

Festeinband, 128 Seiten, zahlr. s/w Abb.,
ISBN 978-3-938525-29-6


Preis: 18,90 �


Paule Pommel
Pommern für Eilige

Pommern für EiligeDer Pommer soll grob und maulfaul sein? Unwahrscheinlich. Er futtert zuviel und greift häufig nach der Flasche? Aber nicht doch. Die pommerschen Frauen sind fleißiger als die Märkerinnen? Das stimmt. Rügen liegt am Mittelmeer? Gut möglich. In welcher vorpom- merschen Gegend jagen hei- ratswillige Frauen die Männer? Warum darf man Erbsen nur am Donnerstag essen? Wie behält der Pommer den Sonntagsbraten für sich, obwohl Gäste mit am Tisch sitzen? Was genau ist ein Pommerscher Schlurf? Fragen über Fragen. Auf heiter-ironische Art geht Paule Pommel alten Vorurteilen, lieb gewordenen Klischees, frechen Behauptungen und überschwänglichem Lob nach. Dabei lässt er zahlreiche Zeitgenossen vom Mittelalter bis zur Gegenwart zu Wort kommen und die bekommen seinen launigen Kommentar zu spüren. Ein humorvoller Blick tief in die pommersche Seele.

Paule Pommel, Pommern für Eilige. ISBN 978-3-938525-27-2, Festeinband, 140 Seiten, s/w Fotos und Vignetten.


Preis: 16,- �



Pasewalker Hausbuch
Geschichten, Berichte, Erinnerungen, Bilder und Gedichte aus der Vergangenheit.

Pasewalker HausbuchDie Stadt Pasewalk befindet sich mitten im achten Jahrhundert ihrer Existenz. Wer solange den Stürmen der Geschichte trotzt, der hat sich wahrlich ein Hausbuch verdient. Darin gesellen sich der geschichtlichen Dar- stellung noch Berichte, Erin- nerungen, Gedichte, Abbildungen, Schnurren und Anekdoten aus längst vergangenen Epochen, aber auch aus jüngeren Zeiten hinzu. Dieses Hausbuch wirft inter- essante Schlaglichter auf das Leben vieler Pasewalker Ge- nerationen, ihre Lebenswelten und ihre Denkweisen, auf ihre Sorgen, Nöte und Freuden, auf ihre Ideen und ihre Wünsche. Der Inhalt folgt dabei nur grob der Chronologie der Pasewalker Stadtgeschichte. Der Faden reicht von Nachrichten aus dem Mittelalter bis zu Schüleraufsätzen der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Die Möglichkeit, mit der Herausgabe des "Pasewalker Hausbuches" einige weitere Lichtstrahlen ins das faszinierende Dunkel Pasewalker Vergangenheit zu werfen, verdanken wir allein der mühevollen und engagierten Arbeit zahlreicher Autoren, die sich der Pasewalker Stadthistorie auf verschiedenste Weise seit langer Zeit angenommen haben. Ohne sie gäbe es dieses Buch nicht.

ca. 350 Seiten, Paperback, ca. 170 s/w und farb. Abb., ISBN 978-3-938525-25-8


Preis: 24,95 �


Helmut Maaß
Kleinstadtgeplauder

KleinstadtgeplauderKein Buch zuvor bot so tief schärfende Einblicke in Gemüt und Charakter der Pasewalker! Lang gehütete Geheimnisse werden hier auf heitere Weise enttarnt: von der kuriosen Stadtgründung über die alte Garnison mit ihren Dopingfällen bis zur vergessenen Sündenmeile des angeblich so braven Ackerbürgerstädtchens. Der Autor verrät alles über die Liebe der Pasewalker zu klärenden Getränken, über die hoch- prozentige Finanzierung des Stadtwahrzeichens, und er geht jenen spirituellen Mysterien auf den Grund, die den Darschkow-See mittlerweile zum Mekka der Loch-Ness-Forscher gemacht haben. Das Buch widmet sich natürlich auch den historischen Gastspielen: Wann genau hat Lenin in Pasewalk Station gemacht, und weshalb eigentlich? Wie hieß der berühmte Minister, der angeblich ausgerechnet in der Reiterstadt vom Pferd fiel? Und was war der tiefere Grund, weshalb Fontane seinen Pasewalk-Roman so listig verschlüsselte? Helmut Maaß schildert Charakter und Geschichte dieser genialen Kleinstadt in zahllosen Anekdoten, heiteren Geschichten und kuriosen Fakten. Liebevoll widmet er sich dem gewitzten und starrköpfigen überlebenswillen, den die Pasewalker Einwohner nun schon im achten Jahrhundert beweisen. "Da oben", schrieb Fontane, "pflegt man das Kleinstadtgeplauder auf bestem Niveau." Na, bitte!

Dietmar Bittrich (Hamburger Satirepreisträger)


120 Seiten, Paperback, zahlreiche Abbildungen,
ISBN: 978-3-938525-23-4, Pasewalk 2011